Logo HU Berlin
Logo FU Berlin Logo Xinnovations

Impulse

zur Übersicht

Uwe Küssner

EsPresto AG

Wikisysteme und unternehmensinterne digitale Kuratierung

Vortrag zur Fachtagung vom 11. Oktober 2016

Digitale Kuratierung im engeren Sinn bezeichnet Tätigkeiten wie rechnerunterstütztes Auswählen, Annotieren und Klassifizieren; im weiteren Sinn ist jedoch der gesamte Zyklus gemeint, der neben der Auswahl auch Tätigkeiten wie Schreiben, Zusammenfassen, Bewerten, Teilen, Speichern, Erhalten, Wiederverwenden, Sammeln, Suchen sowie die Planung dieses Prozesses umfasst.

Kuratierung spielt in unterschiedlichen Arbeitsbereichen einer Organisation eine Rolle, ganz besonders jedoch da, wo viel Wissen zusammengetragen und bewertet wird. Als Beispiel kann man hier den Marketing-Bereich nennen, konkret das Feld der Konkurrenz- und Marktanalysen oder aber bei der Planung und Durchführung von wissensintensiven Dienstleistungen.

Unternehmenswikis können den Prozess der Kuratierung unterstützen. Dabei handelt es sich bei Unternehmenswikis um Webanwendungen im Intranet, die ganz generell kollaboratives Bearbeiten von Dokumenten im Unternehmen ermöglichen.

In dem Vortrag gehen wir der Frage nach, wie Wikisysteme so erweitert werden können, dass sie den Anforderungen der Kuratierung noch besser gerecht werden können. Dabei gehen wir auf das Verhältnis von persönlicher und kollaborativer Kuratierung ein. Wir betrachten den Einsatz unterschiedlicher Technologien wie Textmining, Webmining und semantischer Technologie.

---

Unterstützung bei unternehmensinternen Kuratierungsaufgaben durch den Einsatz eines semantischen Wikisystems

Vortrag zur Fachtagung vom 6. Oktober 2015

Analog zu der Arbeit eines Kurators bei einer Ausstellung geht es beim digitalen Kuratieren im Unternehmenskontext darum, digitale “Gegenstände” aus verschiedenen “Orten” zusammenzubringen und in einem begrenzten Raum zu konzentrieren. Im Unterschied zum einfachen Ablegen geht es in beiden Fällen darum, ein Thema in mehreren Dimensionen zu entfalten und verfügbar zu machen. In welcher Beziehung stehen die Gegenstände zueinander?

Die Natur der zu kuratierenden Objekte für ein Unternehmen kann sehr unterschiedlich sein, z.B. Inhalte von Pressemitteilungen von konkurrierenden Unternehmungen, Twitternachrichten oder auch intern erzeugte Inhalte. Wikisysteme sind durch Wikipedia sehr bekannt geworden. In den letzten Jahren haben sich Wikisysteme zunehmend auch im Unternehmenskontext etabliert. Im Gegensatz zu Wikipedia geht es im Unternehmenseinsatz vorwiegend nicht nur darum ein Lexikon zu kuratieren, sondern allgemein auf gemeinschaftliche Weise Inhalte zu pflegen.

Als Kollaborationsplattform stoßen einfache Wikisysteme im Unternehmenskontext schnell an Grenzen. Die EsPresto AG beschäftigt sich im Rahmen vom BMBF geförderten Projekt "Corporate Smart Wiki" damit, Wikisysteme mit semantischer Technologie anzureichern, um diese Grenzen zu überwinden. In dem Vortrag geht es darum, wie semantische Wikisysteme für beliebige unternehmensinterne Kuratierungsaufgaben verwendet werden können. Hierzu gehören unter anderem kollaborative Konzeption, Erstellung, Verteilung, Bewertung, Sicherung und Suche von digitalen Inhalten.

Kurzbiographie

Uwe Küssner hat von 1985 bis 1994 der Technischen Universität Berlin (TUB) Informatik studiert und ist seit Februar 2015 bei der EsPresto AG als Softwareentwickler im Bereich semantische Wikisysteme tätig. Zuvor hat er in verschiedenen Projekten mit Sprach- und semantischer Technologie mitgewirkt: z.B. Entwicklung von Übersetzungsmangementsystem bei 24 technology, Integration und Bewertung von automatischer Übersetzung beim Europäischen Patentamt (EPO), Entwicklung eines ontologiebasierten Wissensmanagementsystems für IT-Forensik (cathaphora.com) sowie in Forschungsprojekten an der TUB im Bereich semantische Technologie und maschinelle Übersetzung.