Logo HU Berlin
Logo FU Berlin Logo Xinnovations

Impulse

zur Übersicht

Jürgen Keiper

Deutsche Kinemathek

Vom semantischen Erzählen im Web - Ideen und Visionen

Vortrag zur Fachtagung, 26. September 2012

Hyperlinks sind das zentrale Element des World Wide Web. Sie zeichnen sich durch zwei grundlegende Funktionen aus: Sie ermöglichen sowohl domainübergreifende Kontextualisierungen als auch eigenständige Narrationen aufzubauen. Gerade letztere erscheinen als die neue Herausforderung des Webs, da der Modus des Kontextes allzu schnell
mit Enttäuschung konnotiert ist.

Aktuell existierende Narrationen sind strukturell auf die eigene Domain begrenzt, konzeptionell entweder manuell angefertigt oder wenig elegant auf schlichte Datenmodelle aufgelegt. Beispiele hierfür liefern die existierenden Portale der etablierten Printmedien.

Diese Unfähigkeit zu erzählen, löst sich durch das semantische Netz auf. Es bietet erstmals die Möglichkeit sinnhafte, domainübergreifende Erzählungen herzustellen. Voraussetzungen hierfür sind allerdings Konzepte auf Seite des Interfaces, welches dieses Erzählen unterstützt und natürlich entsprechende semantische Strukturen im Hintergrund.
Die Möglichkeiten dieses Erzählens sollen ausgeführt werden am Beispiel eines gerade begonnenen Projektes zu den Filmen der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb).

Redemanuskript lesen (PDF)

 

Archivieren, katalogisieren, kontextualisieren - Das Sammlungsmanagementsystem CollectiveAccess

Präsentation zur Auftaktveranstaltung, 23. Oktober 2012

Im Mittelpunkt der Präsentation steht das webbasierte Sammlungsmanagementsystem CollectiveAccess. Das unter GLP-Lizenz stehende Programm wurde in New York von der Firma Whirl-i-Gig entwickelt und wird mittlerweile in zahlreichen wissenschaftlichen und kulturellen Institutionen zur Dokumentation und Präsentation von digitalisierten Objekten eingesetzt. Vorgestellt werden auch aktuelle Entwicklungen wie die Verzahnung mit dem CMS Drupal und die Möglichkeiten, dieses System innerhalb von Semantic Web-Konzepten zu nutzen.

Präsentation ansehen (PDF)

Kurzbiografie

Herausgeber der Zeitschrift "Film und Kritik" (1992), Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der J.W.Goethe-Universität Frankfurt am Main (1993-97), danach beim Deutschen Filminstitut – DIF (1997–2006) u.a. verantwortlich für das IST-Projekt COLLATE - Collaboratory for Annotation, Indexing and Retrieval of Digitized Historical Archive Material (2000-2003); Projektleitung für filmportal.de (2003-2006), MIDAS - Moving Image Database for Access and Re-use of European film collections (2005-2006) und Convenor der "Standardisation working group for filmographic entries on an european level" in Zusammenarbeit mit dem CEN - European Committee for Standardization (2005-2006). Zahlreiche Lehraufträge, Vorträge und Expertisen zu dem Thema Film und Neue Medien. Seit 2006 bei der Deutschen Kinemathek - Museum für Film und Fernsehen, dort u.a. verantwortlich für LOST FILMS, die Internet-Präsentation zu „Wir waren so frei... Momentaufnahmen 1989/90“, FIRST WE TAKE (mit Peter Paul Kubitz) und die Entwicklung kollaborativer Systeme; freier Mitarbeiter bei iRightsLab; Herausgeber (mit Chris Wahl) des Blogs Memento Movie (http://www.memento-movie.de) - Materialien zum audiovisuellen Kulturerbe.

Weitere Infos und Texte: www.jkeiper.de