Logo HU Berlin
Logo FU Berlin Logo Xinnovations

Impulse

zur Übersicht

Christian Fillies

Semantische Prozessportale in Microsoft SharePoint

Vortrag zum Statusmeeting vom 7. Oktober 2014

Um sich in der immer stärker anwachsenden Menge von Informationen innerhalb eines Unternehmens zurechtzufinden, werden verschiedene Strategien verfolgt, die häufig kein Gesamtkonzept verfolgen und damit in der Regel zum Scheitern verurteilt sind.

In diesem Vortrag zeigen wir, wie es mit Hilfe semantischer Technologien und Werkzeugen wie Wiki, Portal und Dokumentenmanagement gelingt, ein Gesamtkonzept zu erstellen, in dem die verschiedenen Wissensräume eines Unternehmens integriert und den Mitarbeitern über eine einzige Oberfläche zur Verfügung gestellt werden.

Präsentation ansehen (PDF)

Kurzbiographie

Diplom-Informatiker Christian Fillies (Jahrgang 1963) studierte Informatik an der Friedrich Alexander Universität Erlangen Nürnberg und der Technischen Universität Berlin. Früh entstand dabei eine Spezialisierung im Bereich Künstliche Intelligenz und Objekt-orientierte Systeme, die durch Tätigkeiten bei der GMD und an der FAW Ulm fachlich im Bereich Simulation von Office-Prozessen angewendet wurde. Mit dem Eintritt in die UBIS GmbH 1991 begann eine intensive Beschäftigung mit der graphischen Darstellung und Modellierung von Geschäftsprozessen, die in das Produkt Bonapart mündete. Nach einem zweijährigen Aufenthalt (1994-1996) in Kalifornien, USA, bei der Firma Intellicorp für die Entwicklung von Modellierungswerkzeugen im SAP-Umfeld war Herr Fillies weiter als Entwicklungsleiter und Produktmanager für Bonapart bei der UBIS GmbH tätig. Von 1999 bis 2001 arbeitete Herr Fillies als selbständiger Berater im Bereich Modellierungswerkzeuge für Wissensmanagement. Im Jahr 2001 gründete er die Semtation GmbH mit Fokus auf der Entwicklung von Modellierungswerkzeugen auf der Microsoft-Plattform. Dabei entstand das Produkt SemTalk, das Herr Fillies seitdem als geschäftsführender Gesellschafter der Semtation GmbH technisch und inhaltlich betreut und weiterentwickelt. Inhaltlich steht dabei weiter das Thema Geschäftsprozessmodellierung im Vordergrund, das durch eine intensive Auseinandersetzung mit dem Semantic Web und dessen Konsequenzen im Rahmen der Modellierung von Ontologien und Prozessen angereichert wird.